Home » 




Naschmarkt
Blühen
Veronika Lamprecht
21.05.2011

  

Es ist wie ein Flow, die Kraft ist die leibhaftige Energiequelle selber, elementarste Lebenskraft, Üppigkeit, Genuß, Maßlosigkeit und Überfluss. Dies gilt es genau für diese Momente voll zuzulassen, durchzulassen, freizulassen - von allen Beschränkungen, Normen, Wertegesetzen. Eroskraft.

Dann kann in der nächsten Phase wirklich eine Strukturierung, Konsolidierung stattfinden: die Triebe, die in diesem Jahr ausreifen sollen, werden ausgewählt - und die anderen zurückgestutzt. Wenn ich zuerst die ungezügelte Wildheit zulasse, kann ich dann aus diesen überbordenden Geschenken klug auswählen, was in diesem Jahr gut ist für mich, meine Entwicklung, mein Unternehmen, meine Projekte, mein Umfeld, die Welt. 

Wie geht es, in dieser Zeit der grenzenlos scheinenden Feuerkraft nicht auszupowern? Empowern statt auspowern? Welche Maßnahmen gibt es, dass ich in der Fülle der Aufgaben, begeisternd wachsenden Projektideen und Engagements nicht ausbrenne?

Ich erzähle, was mir wichtig ist:

+ ich bin ganz DA. Im Moment. In dem, was ich grade tu. Verliere ich mich, dann steh ich auf, tanze, schüttle mich, dehne meine Glieder, wechsle das Betätigungsfeld, beobachte meinen Atem und die Erde, auf der ich stehe.Bis ich wieder ganz DA bin. Präsent. Ob ich streite oder liebe, ob ich Rechnungen schreibe oder eine unangenehme Absage mache oder ein Coaching anbiete.Bin, soweit es nur irgendwie geht, mit meinen innersten Impulsen und dem, was da durch mich in die Welt kommen will, verbunden. Ich höre dadurch auch auf mich zu ärgern, wenn etwas anders kommt. Ich weiß, dass alles da ist, dass ich es nur freilassen, zulassen brauche.

+ ich wähle aus der Überfülle der zu erledigenden Dinge die 3 wichtigsten aus - und mach sie sofort

+ ich spür und höre sehr genau auf meinen individuellen Rhythmus hin - und bestimme selber, wann ist Arbeitszeit, wann ist Liebeszeit, wann ist Ruhezeit, wann ist Spielzeit - erkenne, plane, handle danach. Somit powere ich mich selber nicht aus

+ ich spiele regelmäßig: gehe in den Prater "Gracy XY" fahren, bis mir schlecht wird, begeistert mich fürs Flippern, probier immer wieder mal Sachen aus, die ich noch nie gemacht hab; wandere spontan mit einem Freund durch die Heide, liege mit meinem Schatz an einem Arbeitsnachmittag im hohen Gras, schau Kindern beim Spielen zu und sitze mit meiner Freundin die laue halbe Nacht im Liegestuhl im Sand, an der Donau und erfreue mich leise und laut lächelnd am SEIN.
Gleichzeitig ist das auch noch zuwenig: das absichtslose SEIN in der Natur wünsche ich mir noch mehr, deshalb ist heuer eine Woche Almurlaub geplant.

+ ich bleibe meinem Sehnen, meinen Visionen treu, auch wenn sie sich im Moment nicht so zu erfüllen erscheinen, wie sie sich angekündigt haben. Ich weiß um meine Kraft des Gestaltens. Ich bin zäh wie eine 1000 jährige Eiche und biegsam wie 1 jähriger Bambus. 

+ mir ist zutiefst erfüllende Sexualität wichtig: die Kraft der Erotik überall, als elementaren Lebensfluss, Lebensenergie in dieser Welt, zu spüren. Liebestempel zu erschaffen, ausreichend Raum und Zeit, in dem diese sinnlichste aller Urquellen frisch und frei, heilig und heilsam, zärtlich und wild, fließen, sich runderneuern, vervielfältigen, leuchtend entfalten kann.

+ ich arbeite mit FREUDVOLLEN Verbündeten:
Es gibt immer weniger Seminare, Projekte, die ich alleine machen! Welche Wohltat und erfrischendes, lustvolles Arbeiten und gemeinsames Weiterentwickeln, wenn ich mit Harald ein Wiener Hotel in seiner nachhaltige Entwicklung begleite, Workshops abhalte, Konzepte schreibe etc.....Verantwortung wird aufgeteilt und dadurch weniger, und vieles leichter bei gleichzeitiger Erhöhung der Freude und des Lerneffektes!
Oder die Arbeit mit Anita am GAIA-Modell - Leadership by nature! Wir haben soviel Spaß, auch MIT den Seminarteilnehmer/innen!
Mit Alfred Strigl bereite ich einen Nachhaltigkeitstag für die Metallbranche vor - GEMEINSAM erschaffen wir eine Vielfalt - auch für den/die Kund/in, die mehr ist als 1 + 1.

Tom Beck hat mich in den Kreis "Wirtschaft der Freude" eingeladen - und ich tausche mich regelmäßig mit anderen engagierten wirksamen Frauen und Männern aus, um gemeinsam uns spontan Tipps, Unterstützung, Bestärkung, Kritik zu geben.

Mit Christian Felber und 70 Pionier/innen-Unternehmen vertiefe ich mich in die Gemeinwohl-Matrix, um daraus eine branchenspezifisch anwendbare Gemeinwohlbilanz mitzugestalten: Knochenarbeit kombiniert mit feinstem Esprit! Feinste Wertschätzung, Spirit und Freude hängen bei diesen Treffen wie Tröpfchen in der Luft, ohne die Wörte auch nur einmal zu benennen. Die "Göttin des Glücks" ist genauso dabei ich als Einpersonenunternehmen und die Münchner Sparda Bank mit 650 Mitarbeiter/innen!!! Herzliche Einladung an dich zum mitgestalten - das wird/ist ein großes gesellschaftspolitisches Ding! Inzwischen gibt es 280 unterstützende Unternehmen in 5 Ländern - New York, Hamburg, Berlin, Bozen, Zürich seien als Beispielstädte genannt - und das alles seit dem 6. Oktober 2010, wo das "Wirtschaftsmodell der Zukunft" erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde!

Gundula Schatz, ehem. Waldzell-Veranstalterin und jetzt "Schule des Lebens Initiatorin", hat mich eingeladen, das GAIA-Modell in ihrem Seminarzykus anzubieten - u.a. erlebbar in der "Pilger/innenreise zur Seele des Unternehmens": Mitte Oktober gibt es eine 2 tägige Fußreise mit 8 Stationen, in denen alle Archetypen natürlicher und somit menschlicher Entwicklung durchgegangen werden - um an den eigenen Kern zu kommen, dem eigenen Seelenauftrag und dem des Unternehmens nahe zu kommen. Die Schritte zu Entfaltung zu erleben, zu stärken, Blockaden loszulassen, zu verändern. Kurz: das Leben, mit ALLEM was es ist, in seiner ganzen Feinheit und Tiefe zu lieben und zu feiern.

Raimund, ein ehemaliger Manager, studiert an der Donau Uni in Krems Innovationsmanagement und wird über mein GAIA-Modell seine Masterthesis schreiben - weil ihn die Idee so begeistert! ....dh. mein GAIA-Modell fängt an einen eigenen "Unterstützer/innen-Kreis" zu bilden!!!

So, jetzt mach ich mal Schluss. Die Liste ist noch lange nicht fertig. Und das ist wunderschön so.

Eroskraft. In jeder Aktion. Verwurzelung und Fliegen gleichzeitig. DAS ist Ausdehnung, lustvolle machtvolle bewegte Aufrichtung zwischen Erde und Himmel! Schön, dass DU das mit mir teilst!!!

 


_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin