Presse - Stimmen

WER und WAS - über das GAIA Prinzip

WICHTIG: Seit 21.12.2013 "wohnt" das GAIA Prinzip in einem eigenen "Haus":
Aktuelle Infos siehe unter www.gaia-prinzip.com! Besuche herzlich willkommen!


Presse

Juli/August 2012 - Magazin "DIE WIRTSCHAFT"
 "Das GAIA Prinzip - Harald Koisser macht Mut, Folge 12"


Oktober 2011 - Online Magazin "Grüne Bildungswerkstatt"
"Feministische Blicke auf die Wirtschaft - Teil 1: Das GAIA Modell"

Oktober 2011 - Magazin "YOGA.ZEIT"
"Natürliches Manamgent - Das GAIA Modell"


August 2011 - Magazin "ZUFALL"

"Wie die Zyklen der Natur in die Wirtschaft integriert werden."


Stimmen

"Ich empfehle dieses Training, weil es achtsam durch die Zyklen und Kräfte der Natur führt und dadurch wunderbar die klassischen Managementmethoden ergänzt. Es fördert Zukunftskompetenz!"
Dr. Alfred W. Strigl, Univ. Lekt., Gf Gesellschafter plenum; www.plenum.at

"GAIA ist kein konstruiertes Modell, sondern eine Tatsache. Es handelt sich um Natur-Zyklen, die es seit Milliarden von Jahren gibt und denen NIEMAND entkommt.
Ganz einfach so. Und doch nicht so einfach. In unserer schnelllebigen, immer chaotisch und undurchsichtiger werdenden Welt sollte es darum gehen, die natürlichen Zyklen zu erkennen und innezuhalten, um in Achtsamkeit noch heute nachhaltige Schritte zu setzen. GAIA macht nachdenklich, fordert auf zum TUN und ist eine Grundlage für eine nachhaltige Zukunftskompetenz."
Mario Hickl, Unternehmensberater, Mit-Autor des Buches "Management of Modern Art"

"Genussvoll Lernen und (m)ein Wissen wieder entdecken"....das ist mein Rèsumè für die beiden Leadership-by-Natur Tage, die ich im Mai 2011 mit Veronika Lamprecht, Anita Frank und einer tollen Gruppe anderer Wissensdurstiger im Steinschalerhof vrebracht habe. Schlechte Seminare, mit 08/15 Inhalten, die fad aufgewärmt und geschmacksneutral wiedergekauft werden, kenne ich mittlerweile zur Genüge. Wissen zu erwerben ist, so scheint´s, manchmal mit Schmerzen verbunden - aber es geht auch anders: das GAIA Modell, das Veronika Lamprecht entwickelt hat, ist das, was ich von an unter "so soll es sein" abgespeichert habe."
Michaela Schara, Kommunikationswerkstatt

"Ich finde das Modell schon alleine deshalb so wertvoll, weil man es leicht im Kopf behalten kann und bei Bedarf wie ein Raster über ein Problem, Projekt, Produkt, einen Prozess, legen kann."
Gottfried Freudmann, Biodanza


_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin