ERNTEDANK
Herbst Tag und Nachtgleiche - kelt. Mabon

Zeitpunkt: 23. September, Gegenüber dem Ostarafest, dem Frühlings- und Wachstumsbeginn

Liebes & Dankritual am Isistempel/ Südsteiermark

Gemeinsam kreiertes Fest für die Erde, den Ort und uns selber

Ritual-Zeit: 22. 9. 2012, 10 - ca. 20 Uhr, beim Isistempel am Frauenberg, Südsteiermark
Genuss-Zeit:
Freitag, 21.9. – Sonntag, 23. 9. 2012
                       Freitag, von 16 - 20 Uhr: Begrüßung, Einführung in Jahreszeit, Isistempelführung, Weinbauer              
                       Samstag, von 10 - ca. 20 Uhr: gemeinsam in den Ort, die Bedürfnisse der Erde und uns selber vertiefen, 
                                                                                  Ritualelemente kreieren, vorbereiten und Liebe & Dank feiern!
                       Sonntag, von 10 -14 Uhr: Gemeinsame Programmgestaltung, zb. Biobauer, Urgeschichtsmuseum, Wanderung
                                                                          durch die Weinberge - Schönheit und Tiefe und Fülle genießen! 

Investition:
Ritual-Zeit (Tag alleine buchbar): Euro 78 pro Person - für jede weitere Person Euro 48, Kinder frei  
Genuss-Zeit (alle 3 Tage): 125 - pro Person -für jede weitere Person  Euro 105, Kinder frei

Zimmer bitte selber checken! Empfehlungen vorhanden!

MEHR INFOS FOLGEN!!!

Hier weiterlesen und Nachbericht & Bilder von 2009 anschaun!

Hier unter RÜCKBLICK sind die Bilder von 2007 zu sehen!

Natur-Themen:

  • Gleichgewicht, Balance, Harmonie –Wachstums- und Todeskräfte halten sich an diesem Tag die Waage, nach der Hitze, dem Feuer des Sommers kommen jetzt alle Prozesse wieder – für einen Augenblick - ins Gleichgewicht,
  • Ab jetzt werden die Nächte wieder länger als die Tage
  • ruhige Energie; die Blätter brauchen Zeit sich zu verfärben, nochmals golden aufzuleuchten, um dann abzusterben, um Dünger, Nahrung zu sein für das Neue nach dem Winter. Es beginnt jetzt eine lange Zeit des Ausruhens für die Pflanzen, da keine Saftzufuhr mehr erfolgt
  • Dankfest zu Ehren der Erdgöttin; Vollendung der Ernte - es war viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt – es bleiben einige Früchte für die Erde, die Tiere auf dem Feld zurück

Persönliche Themen:

  • Zeit des Dankens und Schenkens, das Feiern des inneren Reichtums, des Ausgleichs von Geben und Nehmen zwischen Mensch & Natur. Unser Dank für die Gaben, die die Natur uns schenkt, ist unser Geschenk an die Erde.
  • Ein DANKE an dich selber für Fülle und Reichtum, schöpfe aus dem Vollen, weil es ist genug Energie da zum Weitergehen. Dein Haus, dein Herz, deine Seele ist gefüllt mit dem, was du für den langen Winter brauchst.
  • Gegenseitige Ehrung für die Arbeit, die ihr in den vergangen Monaten geleistet habt, um die Ernte einzubringen, Dank an alle, die dir zur Seite gestanden haben, dich unterstützt, genährt haben.
  • Wähle, was brauchst du lebenswichtig für die lange Zeit der Dunkelheit? Was solltest du besser zurücklassen, ist nur unnötiger Ballast und gefährdet deine Reise? Wie können Widersprüche integriert werden?
  • Noch einmal ist Venus die Göttin des Festes, noch einmal sich hingeben, vereinigen in Liebe und dann bereit sein für den Tod und dadurch für die Wiedergeburt.
  • Eintritt in die dunklere Hälfte des Jahres, die Aufmerksamkeit wird auf die inneren Vorgänge der Verwandlung im Erdkessel der Göttin gelenkt, in dem sich die Kräfte sammeln und erneuern.
  • Tagesbewusstsein wird weniger, Unterbewusstes größer - dies alles geschieht sehr behutsam, langsam, ruhig.
  • Die Sonne steht in der Waage und alles wird gemessen, gewogen.
  • Symbol = liegende 8 = Unendlichkeitszeichen

Göttinnen:

Lilith; Eleusische Mysterien: Demeter - Persephone –Kore



_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin