FRÜHLINGSBEGINN

Frühlings Tag und Nachtgleiche, nord. Ostara

Zeitpunkt: 21. März, gegenüber dem Herbstbeginn   

Genauer Zeitpunkt der Tag-und-Nachtgleiche 2016: 20. März, 5:30 Uhr

Details folgen.


Frühlingsfest-Ritual "Wachstumsbeginn"

Ritualzeit:
25. März 2017, 10 - 17 Uhr

Ort: Kindberg/Stmk.

GastgeberIn: Veronika Lamprecht & Aline Mohl

Ablauf:
Frühling! Willkommen! Nach dem thematischen Einstieg nach dem GAIA-Prinzip begegnen wir mit vertiefender Naturwahrnehmung den eigenen Wachstumskräften. Mit offenen Sinnen sehen wir, was jetzt aufbrechen will und ins Wachsen drängt. Welche Ressourcen stehen zur Verfügung? Und wie nütze ich sie für optimales Wachstum? Im  persönlichen Aussaatritual bitten wir um Segen und Liebe für das Wachstum der neuen Kräfte.
Hier das gesamte PDF zum downloaden.
             

Mitbringen:
+ passende warme Kleidung und Schuhwerk;
+ Sitzkissen für Boden
+ wenn möglich - hell klingendes wetterfestes Instrument: Flöte, Pfeifen, Glöckchen, Schellen, Zimbeln, Rasseln, Glasschalen - oder was dir sonst gefällt;
+ ev. ein Tuch oder Kleidungsstück, das den Frühling für dich ausdrückt
+ kleinen kulinarischen Beitrag, Getränk & was du sonst für dein Wohlergegen brauchst

Anmeldung bis 21. März: mail@veronikalamprecht.com; Tel. 0676 51513030676 5151303  
----------------------------------------------------------------------------

Natur-Themen:

  • Zeit der erwachenden Erde „Frühlingserwachen“;  des Aufsteigens der Pflanzenkräfte
  • Gleichgewicht & Wachstum,
  • Das Durchbrechen des Keimlings durch die Samenhülle ist ein Kraftakt, vergleichbar mit einer Geburt - Mut!
  • Sonne wechselt vom Zeichen der Fische zum Widder, es wird wärmer und sonniger;
  • Wettstreit zwischen Winter und Sommer = launischer April
  • Ostern ist am Sonntag, der dem ersten Vollmond NACH der Frühlingstagundnachtgleiche folgt; wird also noch immer nach dem Frühlingsbeginn und Mondkalender ausgerichtet – wie schon seit 1000en Jahren!
  • Glücksnester & Eierbräuche als Zeichen von Fruchtbarkeit und Wachstum

Persönliche Themen:

  • Zeit des Gleichgewichts im Jahreszyklus; nach der Tiefe und Dunkelheit des Winters ist jetzt Wachstum und Aufbruch deutlich sichtbar – und wir kommen in Balance. Diese Balance-Zeit gibt’s nur 2 x im Jahreskreis - mehr brauchen wir nicht für unsere Entwicklung!
  • das Keimen ist mit Schmerz und Anstrengung einer Geburt vergleichbar – jedes Frühjahr wieder = zyklisches Prinzip, SPIRALE; es geht um konkrete Taten NACH der Lichtmess-Vision. Mutiger Schritt des Sichtbarwerdens von Visionen
  • Lebensumstände so zu ändern, dass damit die besten Basisbedingungen für das neue Vorhaben entstehen.
  • Luftiges wird in bodenständige Arbeit übergeleitet
  • 8er Schleife ist ein ineinander schlingendes Energiefeld, wirkt Spannung lindernd
  • Frühjahrsputz, Ernähungsumstellung
  • Aktivität und Ausdruck von Kreativität wächst
  • Fragen: Was will ausgesaät werden? Was konkret will heuer wachsen, damit sich meine Vision von Lichtmess entfalten kann? Was soll in diesem Jahreszyklus Wirklichkeit werden? Was ist verliebt ins Leben und will mutig aus der nährenden Dunkelheit (Erde) ins neue Licht wachsen?
„……Es wird Zeit die Sonne auf die Erde zu bitten, die Saat braucht ihre Kraft, ihr Feuer wird stärker. Es wird sichtbar was aus der Erde kommt. Der Halm durchstößt die letzte Erdkrume und ist da. Welch ungeheure Energie, tief aus dem Dunkeln kommend hat dich nach oben gebracht. Nun zeig dich im außen, zeige allen, wer du bist. Gib ein Fest für all deine Lieben, das erste Fest draußen. Und dann stell dich ihnen vor, erzähle ihnen womit du schwanger gehst, was du dieses Jahr gebären willst. Sag ihnen die Namen deiner Pläne, beschreibe sie bunt und schillernd. Tausch dich aus mit deinen Lieben.
Die erste rote Farbe, das rote Ei, das Symbol des ewigen Lebens taucht auf. Das Ei reift heran und sehnt sich bereits jetzt nach Befruchtung.
Die Natur putzt und schmückt sich, mach es ihr nach. Öffne dein Haus, wirf den Winter endgültig hinaus. Alles wird frisch. Genieß die ersten jungen Triebe der Kräuter, die noch die ganze Kraft in sich tragen, die sie im Winter gesammelt haben und die sie brauchten auf dem Weg nach oben. Es ist Frühling…..“ www.schamanca.de


Göttin:

  • Erdgöttin = Persephone/Kore wird von ihrer Mutter Demeter aus dem Winterquartier abgeholt (aus der Unterwelt, in die sie im Herbst bzw. zu Samhain gegangen ist),
  • Amazone – Göttin Artemis = Lebensgeister, Neugier, Übermut und Kriegerin wecken!!
  • Fata Morgana= Wissen von Raum und Zeit;
  • röm. Minerva und griechische Athene und Grazien = kluge freie intelligente scharfsinnige weise Göttinnen, Kriegs- und Handwerkskunst;
  • germanische Freya

Brauchtum:

  • die ersten Kräuter wachsen - 9 Kräuter Suppe am Gründonnerstag: Bärlauch, Brennessel, Brunnenkresse, Gänseblümchen, Gundermann, Guter Heinrich, Löwenzahn, Sauerampfer, Schafgarbe, Spitzwegerich;
  • Oster-Eier suchen = freie Hühner legen ab jetzt ihre Eier – müssen gesucht werden! Glücksnester!
  • Ostern kommt von Licht- und Frühlingsgöttin, Vogelgöttin = jungfräuliche Göttin = Astarte oder Eostra oder Ostara, weiße Lilie ist ihr Symbol;
  • Ahlsonntag = 1 Sonntag nach Ostern = die Enkerl werden von ihren Großmütter beschenkt! Namensähnlichkeit von „Ahnl“ (= Enkel) und Ahnin – zeugt von einer besonderen Verbundenheit.


_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin