MONDFEST-ZYKLUS

Kräuterweih-Schnitterin - kelt Lugnahsad; irisch: Lammas


Im Zyklus der urweiblichen Kräfte:
"Mut zum Abschluss - mit Pflanzenschwestern Klarheit finden"

 Zeitpunkt: 2. August (z.t. auch 1. oder 15.8.); abnehmende Mondin, gegenüber Lichtmess

Zeit: findet 2014 wieder statt!

Ort & Unterkunft:

Seminarkosten: Euro 211 (bei frühzeitiger Anmeldung Euro 188)

Infos & Anmeldung: bis 10. Juli 2014 bei: mail"@"veronikalamprecht.com


Inhalte:

Nach Einstimmung in diese bezaubernden Gegend des Waldviertels vertiefen wir uns in das
Thema:„Was in meinem Leben braucht einen klaren Schnitt, einen klaren Übergang – damit
die Früchte MEINES Lebens geerntet werden können?“
Schnitterin: "Wenn du Kraft ernten willst, musst du JETZT die Früchte deiner Vision schneiden;
präzise Klarheit, was du abschneiden oder für was du dich freischneiden willst, ritueller Schritt über die Schwelle – in dein neues Land der Fülle; eine Zeit der klaren Ausrichtung, des kompromisslosen Schnittes, damit die Ernte in ihrer Fülle gesichert werden kann."

Begleitet werden wir dabei von den Kräutern und Pflanzen der umliegenden Blumenwiesen, die um diese Zeit ihre größte magische Wirkung entfalten. Über verfeinerte Wahrnehmungstechniken
werden wir mit den Pflanzenwesen kommunizieren - und erfahren, welche Kräuter uns ganz individuell ein Schwesternsegen und Kraftbündel sein wollen.
Dieses ganz persönliche Kräuterkraftbüschel nährt uns dann weiter durch den kommenden Winter.

Wir begeben uns bewusst in die klare dynamische Energie der Jahreszeit UND der Landschaft – zu unseren eigenen Ursprüngen, wo alle Schönheit und Lebensfreude und Weisheit verankert ist. Damit voller Gelassenheit und Zielgerichtetheit der eigene Überfluss genossen werden kann.                                                                                                                                                                 Mohnblumen von Willi Ederle


Natur-Themen:

  • Hochsommer, tödliche Seite der Sonne; Zeit der Extreme – Gewitter
  • Fest des 1. Getreideschnittes und des daraus gebackenen Brotes
  • Vorbereitung auf dunkler werdende Jahreszeit; Übergang
  • Hundstage = Mitte Juli bis Mitte August = Fixstern Sirius ist im Zeichen des Hundes jetzt sichtbar!
  • Sternzeichen Löwe: selbstbewusst, stolz, einzigartig, Ausstrahlung, positive Autorität, majestätisch, souverän

Persönliche Themen:

  • FrauenLebensPhase: Anfang bis Ende 50, größte Kompetenz, selbstbewusstes Einnehmen des Platzes, den wir uns im Leben geschaffen haben; Worin sind wir Meisterinnen? Nicht mehr auf Lob und Anerkennung zuwarten; Königin im eigenen Reich = die „neue“ Alte! Yang-Energie bei Frauen;
  • Schnitterin: wenn du Kraft ernten willst, musst du JETZT die Früchte deiner Vision schneiden; präzise Klarheit, was du abschneiden oder für was du dich freischneiden willst, ritueller Schritt über die Schwelle – in dein neues Land der Fülle; eine Zeit der klaren Ausrichtung, des kompromisslosen Schnittes, damit die Ernte in ihrer Fülle gesichert werden kann.
  • Ernte-Doppelaspekt: Fülle und Zerstörung. Wir müssen töten, um selber leben zu können, Nahrung zu haben. Für Vegetarierinnen: auch Pflanzen sind Lebewesen!
    Auch Tiere fressen einander, und Pflanzen saugen Mineralstoffe aus der Erde = kein Wesen dieser Erde kommt ohne Töten aus! STIRB und WERDE ist das zyklische Lebensprinzip; Allerdings tötet kein Wesen dieser Erde, um eigene Macht und Reichtum zu erweitern, sondern es wird immer der Ausgleich von Geben und Nehmen gehalten. Auch wir Menschen WISSEN über die  intelligenten nachhaltigen Lebensformen Bescheid – erinnern wir uns wieder daran, was unser Beitrag in diesem Gefüge ist!
  • Kräuterstrauß als Begleiterin durch die dunkler werdende Jahreshälfte; Pflanze wird als Persönlichkeit, als Pflanzenschwester angesprochen und um Kraft gebeten, gesegnet

Göttin:

  • Artemisia (Festtag der Artemis = 15. 8. !)
  • helfen telepathische Fähigkeiten zu entwickeln
  • schließen Synapsen im Gehirn
„…..Gegenüber von Lichtmess, dem Wiedereintritt in die Natur liegt das Schnitterinnenfest. Die Zeit der Ernte beginnt. Die Sensenfrau geht über die Felder und nimmt Maß. Die Sonne steht im Zenit und es ist genug, ihre Kraft muss gebrochen werden. Zuviel an Sonne verdorrt, schadet der Ernte, trocknet die Erde aus, nimmt ihr die Kraft. Der heiße, feurige Atem der Löwin streicht über alles hinweg.
Gehe über die Felder der Natur und die Felder deines Lebens. Was ist reif zu ernten? Was steht groß und reif auf den Feldern. Deine Arbeit hat sich gelohnt, du hast gut für dich und die Erde gesorgt. Was nicht voll ausgereift ist, lass ruhig zurück, es wird in den Kreislauf der Natur integriert, nichts geht verloren, es wird zu Dünger für das nächste Jahr. Bis zum letzten Augustvollmond muss die Ernte abgeschlossen sein, danach ziehen die Pflanzen ihre Kräfte nach innen, um sich für den Winter zu rüsten. Ernte, segne und danke für das was dir geschenkt wurde. Bereite vor, was du zur Ernte brauchst, damit du bereit bist, die Gaben anzunehmen….“ (schamanca)

Brauchtum:

  • Hochzeit des Lichts; Lichtverbindung/Lichtsäulen vom Himmel zur Erde = Maria Schnee Plätze; diese Lichtsäulen könnten auch als Blitzanzieher gewirkt haben, um die Felder zu schonen;
  • Fest des Gottes Lugh, Kornkönigs, zu Ehren seiner Amme = Erdgöttin 


_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin