MONDFEST-ZYKLUS

Lichtmess – kelt. Imbolc 


"Lebenstraum, erwache!"
Schamanisch inspiriertes Gebärmutter-Reinigungsritual im Frauenkreis

Zeitpunkt: 2. Feber, Zeit der Reinigung und neuen Visionen (wirkt bis 21.März)

"Innere Ruhe und wirkliches Kräftesammeln in meinen Wurzeln sind wunderbare Nachwirkungen. Leichtigkeit und neues Wissen sind spannend zu beobachten."
Rückmeldung von Johanna Shabda, glückliche 43 Jahre, Sekretärin, Mutter, Partnerin;

3. März, Schloss Eschelberg, 10 - 18 Uhr - alle Infos hier!




Inhalte von bisherigen Seminaren:
+ Lichtmess als energievollen Teil des Naturjahreszyklus, der Erde, erleben und würdigen

+ Hintergrundwissen zu Brauchtum, Göttinnenspiritualität und aktueller Erd- und Menschwandlung erfahren

+ Frauenkörperweisheit sinnlich aktivieren
+ rituelle Reinigung mit Artemisia-Sud & erkennen von persönlichen Visionen
+ Fülle und erfrischenden Neubeginn spüren
+ Kerzenweihe
+ Urkraft, Geborgenheit und Vertrauen der Frauenverbundenheit erleben


Mögliche Fragen:
+ Klar werden im INNEN: welche Aspekte und alten Muster will ich endgültig „abwaschen"?
+ Um mit den frischen Naturjahreskräften meine Träume neu zur Entfaltung bringen zu können? 
+ welche Göttinnenaspekte unterstützen mich dabei?

Methoden:
+ Ritual im Seminarraum: Fülle und Geborgenheit im Urmutterschoß erleben
+ Schamanisches Reinigungsritual der Gebärmutter & Segnung der neuen Vision und Schönheit
+ Hintergrundinfos zu uraltem Brauchtumswissen & weissen Göttinnen, Kreistänze, Energie-Atem- und Körperarbeit, Lieder, Gespräche, Stärkung und Selbstreflexion, Tarotkarten;
                    

Dieses Seminar wurde 2011 von der Ethnologin Mag. Heike Huber-Kraxner im Rahmen ihrer Doktorarbeit über "Rituale" miterlebt und in ihrer Studie beschrieben.


Natur-Themen:

  • Das Licht ist wieder messbar,
  • unter Schnee und Eis beginnen feinstoffliche Bewegungen in den Adern der Erde, die die Säfte der in den Tiefen schlummernden Triebe anregen
  • erfrischende Kälte und Klarheit
  • Wölfe haben jetzt Paarungszeit

Persönliche Themen:

  • Klärung nach dem Winter, wo vieles sich aufgelöst, verändert hat, gestorben ist und neu werden will in das „neu werdende eigene Zentrum“ einziehen. Dieses durch die dunklen Monate gewandelte - in ein neues Gewand zu kleiden.
  • Reinigung: mit Düften, Klängen, mit Bewegung und Tanz an der frischen Luft = Zellen füllen mit Neuem, Reinem;
  • Kühle lichte Energie ist eine machtvolle Bestrahlung bis in die Zellen;
  • Aufbruch, Kraft der Veränderung & Erneuerung – bewusstes Spüren unseres großartigen Körpers
  • neues Jahr schmieden: aktuelle Fähigkeiten/Gegebenheiten ins Feuer der Göttin geben – sie verwandelt und wir können die Vision für´s neue Jahr erkennen
  • Kühle und Präzession des Metalls ist gefordert, Visionen werden fix formuliert und klar benannt
  • 3. Auge kann das Wesentliche schauen

„ Der erste Schritt nach draußen - das Licht wird messbar länger. Frische Luft schnuppern, der Boden ist bereits weich, nicht mehr so tief geht der Frost. Die ersten Blüten sind bereits draußen. Unter der Erde wächst der Keim langsam und unaufhörlich. Meine Idee, mein Plan für das neue Jahr reift heran. Ich weiß was ich will und was ich nicht will. In meinem Bauch wächst der Samen. Worte, Bilder finden für das neue Leben, ihm einen Namen geben, damit ich es vorstellen kann draußen, den anderen. Nur durch einen Namen kommt es in diese Welt, wird es materialisiert. Mit einem Namen kann ich es rufen, locken, vertraut machen. Sprich aus, was dich bewegt, sich in dir bewegt. Heute erreicht es der erste Lichtstrahl von draußen, so wie sich in einem Kristall ein Lichtstrahl spiegelt. Saturn ist zufrieden mit Dir, gut gelernt.
Jetzt ist es Zeit nach draußen zu gehen. Zeit, aus dem Winter langsam Abschied zu nehmen. Du hast dich entschlossen neu den Jahreskreis zu leben und nun lass die Dunkelheit hinter dir. Du hast unendliche Kraft, dich durch den dunklen Schoß der Mutter Erde ans Licht zu gebären. Schenk dich der Welt neu.
Draußen beginnt es sich zu regen. Menschen in bunten, manchmal furcht einflössenden Masken laufen schreiend, singend, tanzend umher. Sie spüren, die Dunkelheit ist vorbei. Wilde ausgelassene Feste, sich wieder begegnen draußen, miteinander feiern, sich Streiche spielen. Den Winter austreiben, die Fenster öffnen und die ersten Sonnenstrahlen einlassen. Sich freuen, daß ein neuer Kreis beginnt.
Diana, Persephone, die weißen, jungen Frauen, die noch keinem Mann gehören, ihre Zeit beginnt. Erst verstehen was Frau sein ist, welche Schönheit und Macht darin liegt. Erst sich selbst spüren, kennen lernen. Mit den Amazonen reiten, die frei und selbst bestimmt leben, bis an die Grenze des Mutes gehen. Bereite dich vor für das große Fest Frau zu werden. Genieße deine Jugend, und das, was ewig jung bleibt in dir, aber sei dir gewiss, die Schwelle ist da. Setz dich zu den Alten, lass dir erzählen, wie es geht, wie langsam in deinem Bauch die Kraft zusammenwächst.
Die Wasserfrau bittet dich zum Tanz in ihr nasses Element der Gefühle. Sie wühlt dich auf, wie Schlamm vom Grund, lass dich fallen in die Ursuppe und warte, bis das Wasser wieder klar ist so wie deine Gedanken, Gefühle, deine Handlung……“ www.schamanca.de

Göttin:

Brigid
Amazonen



_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin