MONDFEST-ZYKLUS

Walpurgis, kelt. Beltaine

Im Rahmen des Jahreszyklus
"Die Liebesgöttin erwacht - im Rhythmus von GAIA"
 Details lesen auf www.liebeskultur.com

Zeitpunkt: Nacht vom 30. April – 1. Mai, gegenüber Samhain

Seminar&Ritual-Zeit: Montag, 29. April, 18 Uhr - Mittwoch, 1. Mai 2013, 14 Uhr

Für Frauen:
Die Erde strotzt jetzt voll pulsierender Erosenergie. Lasst uns mit dieser aufblühenden zärtlich-wilden Sinnlichkeit - in uns und um uns - neu verbinden! Im achtsamen Frauenkreis verwurzeln, urweiblichen Kräften begegnen und pure Lebendigkeit feiern. Rituelle Körperbemalung und eine Trancereise führen uns ins weise Reich der Hexenschwestern. Als "Zaunreiterin" mit einem Fuß in der Wildnis und einem Fuß im Alltag spüren wir unsere ursprüngliche erotische Wildheit und locken sie durch die Tabus, Verbote, Energieblockaden durch ins Hier und Jetzt. Um sie bewusst in den vor Liebe sprühenden Lebensfluss zu tanzen. Wir feiern unsere Frauenschönheit, Eroskraft, Macht und Weisheit und ehren damit unsere ungezähmte heilsame Fülle des Lebens & der Natur.
Als einer der Höhepunkte begegnen wir dem Männerkreis - und schenken uns ein Wertschätzungsritual.

Für Männer:
2013 wird es erstmals parallel zum Frauenseminar einen "Männerkreis" geben. Mit diesem werden wir Dienstag Abends zusammentreffen zu einer rituellen Wertschätzungsgeste zur Ehrung der Frauenkraft und Männerkraft. Den Männerkreis wird Harald Koisser leiten:

"Ich lade dich ein zum Männerkreis ins Waldviertel. Walpurgis, Feuerkraft, keltischer Sommerbeginn. Was heißt das für uns? Willkommen zu einer Spurensuche zu dem, was Mannsein ausmacht, zu einer rituellen Würdigung, einer Reise zum eigenen Eros, der in jedem von uns brennt. Zu einer Versöhnung mit uns selbst. Und zu einer Versöhnung mit den Frauen. Einen der Höhepunkte bildet ein gemeinsames Ritual mit dem anwesenden Frauenkreis."

Ablauf für Frauen:
Montag:    Abendessen; Walpurgis- und Göttinnenwissen, sinn-reiche Erd- und
                 Frauenkörperweisheit entdecken & erleben
Dienstag:  Vertiefung durch Tanz, Ritual mit Körperbemalung und Trancereise,
                Themen: Lebenslust, Eros, Grenzen, Eigenmacht, rote wilde Kräfte in mir ...weiter siehe  "Inhalte"
Abends:    Rituelle Frauenkraft/Männerkraft-Ehrung, Walpurgisfeuer: Singen, Tanzen, Ermächtigungssprung über das Feuer,
                 Raum für lustvolle Vielfalt.....
     
Mittwoch: Integration der Erfahrungen, Naturritual,Tarotkarten, Abschluß, Mittagessen    

Seminarort 
Apfelweberhof im Waldiviertel, 3922 Großschönau, Watzmanns 7

Nächtigung & Vollverpflegung, teilweise gemeinsam gekocht: gesamt Euro 80.

Seminarkosten: Euro 188 - bei Anmeldung bis 15. 3. und Personen mit wenig Einkommen
                          Euro  211 - bei späterer Anmeldung und Normalpreis

Dieses Seminar wurde 2011 von der Ethnologin Mag.a Heike Huber-Kraxner miterlebt und im Rahmen ihrer Doktorarbeit zum Thema "Rituale" beschrieben.

             

Teilnehmerin: " ...meine Lebenskraft dürfte derzeit auf dem Höhepunkt sein. Ich hab das Gefühl, ich bin in einem Leben gelandet, dessen Fülle mir unvorstellbar war. Und merke: das ist meines, mein Richtiges....Dinge klappen, die völlilg verworren waren, anderes, das immer unheimlich schwer schien, ist einfach Spielerei....Gleichzeitig hat das Ganze eine nie gekannt Tiefe und Verbundenheit zu allen Seiten - also der pure Genuss! ..und nochmals Danke für die tolle Begleitung zu und durchs Ritual!" Lilli, Heilpädagogin, ca. 47 Jahre

"......das uebergeben von dingen, die ich loswerden wollte, an das feuer hat den beabsichtigten effekt gehabt. nach dem seminar hatte ich das gefuehl, dass ich von jeder frau quasi ein stueck mit mir mitgenommen habe - so etwas ist mir bisher noch nie passiert. und: von aufbau, inhalt und gestaltung her war es ein ganz tolles seminar - danke!"

"Ich habe bei der Walpurgisnacht zum ersten Mal bei einem Ritualfest mitgemacht und bin hellauf begeistert.
Das Wochenende an diesem wunderschönen Ort, hat mich so richttig aufgeladen! Und gleichzeitig, hat e
s mich näher zur Natur, den Elementen und mir selbst gebracht.
Ich zehre nach wie vor, an der Energie, die sich für mich in diesem Frauenkreis erschlossen hat und freu mich über diese neuen Inputs und die neue Energie! Von Herzen Aline, www.beatofwings.com

Infos & Anmeldung: mail@veronikalamprecht.com 

Inhalte:

Das Geschehen in der Natur ist die Kraft unseres Vertiefens und Feierns: das Aufblühen. An diesem Wochenende stärken wir Sinnlichkeit und  Verwurzelung, die Freude eines nährenden Frauenkreises, spüren und finden unsere Lebendigkeit, in Trancereise und Trancetanz, lassen Energieblockaden ans Tageslicht und übergeben sie bewusst der Lösung und Wandlung. Wir feiern rituell unsere einzigartige Frauenschönheit, Eroskraft, Macht und Weisheit -  und ehren damit die ungezähmte heilsame Fülle der Natur & des Lebens.

Wieder-Entdeckung der Nacht mit den Fragen: Welche Tabus blockieren mich am Weiterwachsen in mein Leben in Fülle? Wandlung & gegenseitige Stärkung durch die Kraft der Frauen & des Feuers.
Für die feuerspeiende lachende Füllefrau in dir - angefeuert und liebevollst begleitet im Kreis der Hexenschwestern.

Natur-Themen:

  • reinster Energiefluss, ein Sprießen und Blühen im Überfluss
  • ungezügelte erotische Kraft entfaltet sich in den Landschaften, Pflanzen, Tieren
  • die Nacht der Vereinigung von Himmel/Sonne und Erde, von Nacht und Tag

Astrologisch:

30. April liegt mitten im Stier – Planetenherrscherin = Venus;
Stier: Genuss, Frieden, Ästhetik, Schönheit, Körperlichkeit, Sinnlichkeit

Persönliche Themen:

  • die Eigenmacht und Heiligkeit, der Genuss der erotischen Kraft, der Sexualität, die nicht nur auf klassische 2 er Beziehungen bezogen ist
  • Vereinigung mit unserer Göttinnenkraft & Verbindung mit dem Feuer in der Erde
  • Wechsel von der weißen jungfräulichen Göttin in die sinnliche, erotische rote Göttin mit ihrer zügellosen Potenz, Heilige Hochzeit, Vereinigung der Göttin & ihr Heros oder Gott;
  • Rot = Farbe des Blutes; Mensablut wurde als Geschenk an die Erde verwendet;
  • Orakelnacht: durch das Gestaltwandeln mit Trancetanz (Trance& Ekstase wurde ursprünglich durch Singen und Tanzen und erst später durch Drogen erreicht) – können wir die ursprünglichen Kräfte in uns aktivieren;
  • ritueller Bruch gesellschaftlicher Tabus; Spiel mit Grenzen und Verboten und dem Freiraum dahinter;
  • wichtig, eine Tür offen zu lassen zu den unbezähmbaren, wilden zärtlichen Kräften der Hexenschwester = immer wieder Extreme erleben!
  • Das Bündnis mit der Feenwelt, Anderswelt wird erneuert = alles Heil, alle Schätze aus der Anderswelt aus dem Unter- und Überirdischen können heute hervorquellen, wenn wir sie locken und einladen! Unterirdische Schätze!

Rote Göttinnen:

Diana, Arthemis, Aphrodite,
Venus, Inanna, Freya

Weibliche Erotik & Sexualität:

Keine Kraft ist so stark wie die Erotik, die Sexualität - ist sie doch der Raum,
aus dem neues Leben entstehen kann.

Keine Kraft hat soviel Macht wie die weibliche Erotik. Trotz Aufklärung und scheinbarer
Freiheiten leben wir Frauen selten das volle Potential. Höchste Zeit, dieses wieder in unser Leben und unsere Welt zu bringen!

Geschichtlich gesehen ist diese Zeit der sexuellen, erotischen, sinnlichen Bescheidenheit
und Frustation sehr jung. Es gibt viele Geschichten und Beispiele von alten und neuen Kulturen,
wie ein Leben voll Lust und Eigenverantwortung gestaltet werden kann. Welchen Segen
diese aktive rote Wurzelkraft bringen kann. Und welch tiefe Spiritualität sich darin birgt.
Erinnern wir uns wieder an diese in uns gespeicherten Kräfte - und an die Verbindung von Eros & Spirit!
(Veronika Lamprecht-Schenter)

„…..Gegenüber Samhain liegt Beltaine. Durch den Tod gegangen, neues Leben geboren an Mittwinter, trägst du dich nun hinaus in die Welt. Entzünde das Feuer, draußen und in dir. Die Lebensenergie steigt, manchmal auch zu Kopfe. Du verbindest dich bewusst mit den wilden, orgiastischen Energien, lässt dich durchrütteln und durchschütteln von ihnen. Sie tragen dich fort in ungeahnte Dimensionen. Indem du dich bewegst, wahrnimmst, spürst, schärft sich dein Bewusstsein.
Du willst binden, verbinden, warum, mit wem, wie. Überlege mit wem du deine Kräfte, dein Leben verbindest. Venus und alle Göttinnen der Liebe stehen dir jetzt zur Seite. Die Göttin vereinigt sich mit ihrem Geliebten zum immerwährenden Tanz der Liebe.
Nähre dein Leben, gib ihm Kraft. Feiere dein Frau sein, gib dich dir ganz hin. Werde dir bewusst, dass die Erde nicht lebensfähig wäre ohne dich. Unsere Kinder, auch wenn es nicht unsere eigenen sind, brauchen die Weitergabe des Lebens. Die Erde braucht dich, indem du dich mit ihr verbündest, nährst du sie und sie dich.
Deine Ideen, Pläne sind es wert gelebt zu werden. Stelle sie vor, teile sie mit anderen. Der Mai ist der Monat des Wachsens, des Gedeihens des Blühens, des Feierns.
An diesem Fest gedenken wir auch all der Frauen, die für das, was wir tun, gestorben sind.
Der wilde Stier, die heilige Kuh, tragen in ihren Hörnern die dreifache Mondin, als Versprechen der ewigen Wiederkehr dieses Zyklus….“ www.schamanca.de

Brauchtum:

  • BEL = strahlend, stark; TEINE = Feuer; BELTAINE = Fest der strahlenden Sonne
  • Mai = Marienmonat = Frauenmonat = die große Göttin segnet die Erde mit all ihrer Pracht und Fruchtbarkeit
  • Walpurgis = Sommerbeginn bei den Kelt/innen; waren Viehzüchter, die kannten nur 2 Jahreszeiten (Getreidebäuer/innen differenzierten mehr); auch heute werden noch in den Alpen die Tiere im Mai auf die Alpenweiden geführt – bis Ende Oktober.

_
A A A | print |   Newsletter   |  Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |  website by Tridolphin